SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Alarme

12.06.2018 - Feuer bei Autoverwertung

In einer Autoverwertung in der Halberstädter Straße kam es am Nachmittag zu einem umfagreichen Schadenfeuer. Zwei Personen zogen sich leichte Verletzungen zu. Sechs Feuerwehren waren im Einsatz.

In einer Lagerhale, die als Werkstatt genutzt wurde, in der Halberstädter Sraße kam es am Nachmittag zu einem Brand. Die Feuerwehren Goslar und Oker wurden um 14.32 Uhr alarmiert. Zunächst mit dem Stichwort Mittelfeuer. Vielfache Anrufe von Passanten veranlassten die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zur Erhöhung des Larmstichwortes auf Feuer Groß.

Das Feuer breitete sich in den Räumlichkeiten schnell aus. Ein Übergreifen auf die Büroräume und ein Reifenlager konnte nicht verhindert werden. Die Besatzungen der Tanklöschfahrzeuge aus Goslar und Oker unternahmen mit mehreren Strahlrohren den ersten Löschangriff. Dabei kam es zu einer Durchzündung. Neben den bereits eingesetzten Feuerwehren forderte die Einsatzleitungen die Feuerwehren Harlingerode und Vienenburg an. Eine stete Wasserversorgung musste aufgebaut werden.

Aus einem Teich nahe des Geländes der Firma Eurawasser wurde Wasser entnommen. Mit einem Pendelverkehr der Tanklöschfahrzeuge konnte so ausreichend Wasser zur Einsatzstelle transportiert werden. Weiter entnahm die Feuerwehr Wasser aus einem Löschwasserbehälter. Die bei Großfeuer alarmierte Atemschutzlogistik der Ortsfeuerwehr Hahndorf baute eine Sammelstelle für Atemschutzgeräteträger auf. Um ausreichen Einsatzkräfte unter umluftunabhängigen Atemschutzgeräten einsetzen zu können, folgte noch die Nachforderung der Immenröder Feuerwehr.

Die Drehleiter der Goslarer Feuerwehr war auf der Gebäuderückseite in Stellung gegangen. Die Einsatzkräfte beobachteten aus dem Rettungskorb zunächst mit einer Wärmebildkamera den Dachbereich um ein mögliches Durchbrennen der Dachhaut rechtzeitig feststellen zu können. Ein Mitarbeiter zog sich Verbrennungen an einer Hand zu. Die Versorgung folgte nach einem Transport durch den Rettungsdienst im Krankenhaus. Ein Feuerwehrmann erlitt ebenfalls leichte Verletzungen an der Hand.

Insgesamt waren rund 130 Einsatzkräfte aus sechs Feuerwehren eingesetzt. Die Einsatzstelle wurde durch das zuständige Fachkommissariat beschlagnahmt, die Brandermittlung aufgenommen. Die Feuerwehr erhiet vom benachbarten Natursteinhandel wertvolle Unterstützung. Mit einem Radlader konnten die großen Mengen Altreifen aus dem gefährdeten Bereich abgefahren werden. Nach zwei Stunden verließen die Goslarer Kräfte die Einsatzstelle. Anschließend standen noch umfangreiche Arbeiten zur Herstellung der Einsatzbereitschaft an.

Ein Bericht wird in Kürze unter www.feuerwehr-oker.de zu lesen sein.

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF 16/25, DLA(K) 23/12, HLF 20, LF 20/16, TLF 24/50, ELW, Kdow-BvD und Kdow-StBM
sowie Feuerwehren Hahndorf, Harlingerode, Immenrode, Oker und Vienenburg, Kreisfeuerwehr mit ELW 2, Kdow-KBM und SWW, Rettungsdienst, Polizei, Stadt Goslar mit Unterer Wasserbehörde und Harz Energie

 

 

Meist gelesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok