SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Alarme

04.09.2018 - Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus

Rauchentwicklung in einem Mehfamilienhaus. Goslarer Feuerwehr rettet drei Hunde. Nach einigen Tagen ohne Einsatz wurde die Goslarer Feuerwehr am heutigen Tag erneut alarmiert.

In einem Mehrfamilienhaus in der Spitalstraße geriet am Dienstagabend ein Topf mit heißem Öl in Brand. Die Wohnung befand sich im zweiten Obergeschoss. Nachbarn verständigten die Feuerwehr über Notruf. Der Mieter war nicht anzutreffen. Allerdings stießen die Einsatzkräfte auf drei Hunde. Die unter Atemschutz vordringenden Einsatzkräfte konnte das beginnende Feuer löschen und kümmerten sich um die Vierbeiner. Während des laufenden Einsatzes kam der Tierbesitzer zurück und nahm seine Hunde wieder in Obhut. Bedingt durch die enorme Rauchentwicklung belüftete die Feuerwehr den Treppenraum und die Wohnung umfangreich.

Aufgrund des Einsatzstichwortes „Feuer groß, unklare Rauchentwicklung aus Obergeschoss“ eilte ein Großaufgebot von Feuerwehrkräften und Rettungswagen vorsorglich in die Spitalstraße. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz mit der Herstellung der Einsatzbereitschaft beendet. Die Goslarer Feuerwehr war mit neun Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Hahndorf war vorsorglich mit dem Fachzug Atemschutzlogistik der Stadtfeuerwehr am Breiten Tor in Bereitstellung.

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF 16/25, DLA(K) 23/12, HLF 20 und ELW (1. Löschzug),
LF 20/16, LF 10, TLF 24/50, RW 2 und Kdow-BvD (2. Löschzug)
sowie Feuerwehr Hahndorf (FZ Atemschutzlogistik), Rettungsdienst und Polizei

Meist gelesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok