SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Alarme

10.10.2017 - Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Im Bereich der Glockenbergkurve kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW. Drei verletzte Insassen wurden durch die Feuerwehr gerettet.

Zusammen mit der Feuerwehr Hahnenklee-Bockswiese alarmierte die Feuewehreinsatz- und Rettungsleitstelle den Rüstzug der Feuerwehr Goslar um 10:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B241 im Bereich der Glockenbergkurve.
Zwei Pkw waren frontal zusammengestoßen. In einem Audi A6 wurden zwei Insassen verletzt. Der Fahrer des beteiligten VW Polo erlitt Verletzungen die eine schonende Rettung aus seinem Fahrzeug erforderte. Dazu wurde in Absprache mit dem Rettungsdienst das Dach des Polos mit Hilfe der beiden Rettungssätze aus Hahnenklee-Bockswiese und Goslar abgenommen.
Der Rettungsdienst Goslar war mit einem größeren Aufgebot vor Ort. Neben drei Rettungswagen (RTW) und zwei Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) wurde auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) und der Leitende Notarzt (LNA) alarmierte. Der ebenfalls angeforderte Rettungshubschrauber "Christoph 30" aus Wolfenbüttel musste aufgrund der schlechten Witterung seinen Anflug abbrechen.
Probleme bereiten die auslaufenden Betriebsmittel beider Fahrzeuge. Es konnte leider nicht verhindert werden, das Betriebsflüssigkeiten in die Kanalisation eindrangen. Zur Abklärung der weiteren Maßnahmen wurde ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde (UWB) hinzugezogen.
Bis zum Ende der Reinigungsarbeiten durch die Straßenmeisterei bleib die B241 zwischen Goslar und Auerhahn voll gesperrt.

Eingesetzte Einheiten: KdoW-BvD; HLF 20; RW 2; TLF 24/50; ELW
Feuerwehr Hahnenklee-Bockswiese mit HLF 20
Stadtbrandmeister mit KdoW
Rettungsdienst Goslar mit drei RTW, zwei NEF, OrgL und LNA
Rettungshubschrauber "Christoph 30"
Polizei Goslar mit mehreren Streifenwagen
Untere Wasserbehörde mit einem Mitarbeiter
Straßenmeisterei

 

Google +1 Empfehlung


Facebook Like

Meist gelesen